Die Vojta-Therapie Drucken

Prof. Dr. Vojta, Kinder- und Erwachsenenneurologe, entwickelte seine Behandlungsmethode in den frühen 50-er Jahren in einem Rehabilitationszentrum in der Nähe von Prag. Die Behandlungsmethode besteht in der Stimulation komplexer Bewegungsmuster, die als genetisch vorgesehen und für die Entwicklung als unverzichtbare Basis der statomotorischen Entwicklung angesehen werden. Durch gezieltes Auslösen dieser Muster, das geschieht durch eine bestimmte Reizung, folgen komplette reflexkoordinierte Bewegungsabläufe.

Die Therapie nimmt auch Einfluss auf die Atmung, den Kreislauf, das Schlucken und die Gesichtsmuskulatur. Die therapeutische Setzung der Reize wird dem Kind individuell angepasst. Die Vojta-Therapeutin leitet die Eltern und/oder Bezugspersonen an, damit diese die Therapie zu Hause begleitend durchführen können.